Terrassenplatten aussuchen, ohne zum Baumarkt zu müssen

Terrassenplatten aussuchen, ohne zum Baumarkt zu müssen

Betonprodukte zu präsentieren ist eine große Herausforderung für Hersteller und den Handel. Hersteller bieten dem Endkunden eine große Vielfalt an Varianten, die aber nur schwer in Ausstellungen präsentierbar sind. Daher hat Lithon+, Marktführer im Bereich Betonprodukte, den weltweit ersten Virtual Reality Beton-Produktkonfigurator (Lithon Playground) mit dem XR High-Tech-Startup Zreality GmbH entwickelt.

Jeder kennt das Problem: Man plant seine neue Terrasse und geht zum Baustoffhändler, um sich neue Terrassenplatten auszusuchen. Meist findet man kleine Ausstellungsflächen vor, oft fehlen die Produkte, die einen interessieren und man muss sich dann mit Fotos in Katalogen begnügen.

Damit gab sich Lithon+ nicht zufrieden und entschied sich, völlig neue Wege mit Virtual Reality zu gehen. Die Anforderung war: ein Kunde muss alle Betonprodukte von Lithon+ leicht erleben können, und zwar egal ob zu Hause, beim Handel oder auf Messen.

Das Resultat ist der weltweit erste Betonproduktkonfigurator mit WebVR Technologie. Die Idee ist genial wie einfach: Lithon+ konzipierte mit der Firma Zreality eine „Mini-Stadt“, in der man alle Betonprodukte in verschiedenen Situationen ansehen kann. Man sieht eine Bushaltestelle, ein modernes Bürogebäude, einen großen Platz mit Park und ein traditionelles Gebäude und kann an an vielen Punkten die Betonprodukte und Farben verändern. Darüber hinaus möchte man die neuen Terrassensteine neben die Pallisaden stellen, um die Wirkung zur beurteilen. Vor Ort funktioniert das meistens nicht – in Virtual Reality kann man mit wenigen Klicks die Wunschkombination zusammenstellen.

„Durch die Größe der Umgebung hat man das Gefühl in einer echten Stadt zu sein“, schwärmt Gregory Trautmann, einer der Geschäftsführer von Lithon+. „Man kann sich frei bewegegen und nimmt die Wirkung unserer Produkt auf großen Flächen wirklich gut war. Das war ein Problem, das wir nie optimal lösen konnten, wenn es darum ging, unsere Produkte zu präsentieren. Wir erhoffen uns natürlich mehr Umsatz durch den Einsatz von VR und wollen die Anwendung zum Vertriebs- und Marketingwerkzeug für uns konsequent ausbauen.“

„Das innovative am Lithon+ Projekt ist der Einsatz von WebVR Technologie“, sagt Jan Knieriemen“, Geschäftsführer von Zreality. „Mit unserer Plattform Sphere, die weltweit als einzige diese Technologie beherrscht, kann Lithon+ nun völlig neue Wege in der Produktpräsentation gehen. Man kann die Anwendung auf Smartphones, Tablets und VR Brillen zeigen, egal ob auf Messen oder in Kundenpräsentationen. Der Clue ist allerdings, dass man die Anwendung auch einfach in die Lithon+ Webseite einbinden oder in E-Mail-Kampagnen einsetzen kann. Der Nutzer surf dann in der Virtual Reality“.

Das Projekt steht nun in einer ersten Phase bereit und wird in Berlin am 27.06. präsentiert. Danach wird die „Mini-Stadt“ mit weiteren Produkten bis Jahresende ausgebaut und u a. auch als Konfigurator in die Webseite von Lithon+ integriert.

Hier gehts zur Webseite von Lithon: https://www.lithon.de/playground

Der Konfigurator ist verfügbar unter: http://lithon.zrealitysphere.com